Ohne Lean Management is nix mit Industrie 4.0

Neues Basis Seminar Lean Management bei TIME

Das Digitalisierung und Industrie 4.0 ist in aller Munde; keine Veranstaltung, bei der diese Worte nicht fallen, keine Organisation, die zu diesem Thema noch keine Hinweise gegeben hat. Aber warum sollte man innerbetriebliche Abläufe digitalisieren und Fertigungsprozesse automatisieren, die gar nicht notwendig sind? Passend formuliert hat dies vor Jahren schon Thorsten Dirks, damals CEO von Telefónica Deutschland: Wenn sie einen schlechten Prozess digitalisieren, dann haben sie einen schlechten digitalen Prozess! - er hatte sich noch deutlicher ausgedrückt.

Die Optimierung der innerbetrieblichen Abläufe und der Fertigungsprozesse ist somit eine sehr sinnvolle Voraussetzung für eine anschließende Digitalisierung oder Automatisierung. Das Technologie-Institut für Metall und Engineering (TIME) bietet besonders für die technische Optimierung und Automatisierung von Schweißprozessen ein fundiertes und breites Beratungs-, Erprobungs- und Umsetzungsangebot. Ein sehr effektives und effizientes Mittel für die Optimierung der Fertigungsabläufe ist das Lean Management. Zu diesem Thema findet am 30.-31. Oktober und 15. November 2019 erneut das Basis-Seminar Lean Management bei TIME in Wissen statt. Dieses Angebot richtet sich speziell an Unternehmen und deren Mitarbeiter, die sich über Prozessoptimierungs-Prinzipien und Methoden wie 5s, Kanban, Kaizen und Co. nicht nur informieren, sondern auch direkt in die Umsetzung bringen wollen. Das sehr praxisorientierte Seminar ist Basis für die Weiterbildung zum Lean-Praktiker (anerkannter Abschluss der Steinbeis- Hochschule Berlin in Kooperation mit TIME) und für die Teilnahme am Netzwerk Lean-Café.