Digitale Wirtschaftsreise Südafrika vom 02.-04.11.2021

Digitale Wirtschaftsreise Südafrika


Johannesburg, Durban, Kapstadt

 

begleiten Sie uns vom 02. bis 04. November 2021 virtuell nach Südafrika und loten Sie Marktchancen für Ihr Unternehmen aus.
Nutzen Sie die Landesförderung im Rahmen des Programms "Gemeinsam auf Auslandsmärkte" zur Markterkundung und zum Austausch mit möglichen Kooperationspartnern. Wir organisieren für Sie individuelle B2B-Gespräche, passgenau nach Ihren Wünschen.

Südafrika hat knapp 60 Millionen Einwohner und ist mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund 280 Milliarden US-Dollar (2020) nach Nigeria zweitgrößte Volkswirtschaft in Subsahara-Afrika. Mit einem negativen Realwachstum von mehr als 7 Prozent 2020 war das Land von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Pandemie besonders betroffen. Für die Jahre 2021 und 2022 ist mit einem realen Wachstum von rund 2 Prozent zu rechnen. Das Ansehen deutscher Unternehmen ist durchweg hoch. Chancen für deutsche Unternehmen gibt es u.a. im Infrastrukturbereich (erneuerbare Energien, Wasser und Verkehrswege), im Automobilsektor, der Bauwirtschaft, Gesundheitswirtschaft, in der Industrie 4.0 und bei Partnerschaften mit lokalen Unternehmen zur Erschließung des afrikanischen Kontinents. Zahlreiche deutsche Unternehmen schätzen Südafrika bereits als Tor zu weiteren afrikanischen Märkten in der Region


Die Volkswirtschaften südlich der Sahara sollen künftig aus eigener Kraft wachsen. Und tatsächlich: Eine kauffreudige Mittelschicht und hohe Investitionen in die Infrastruktur machen Afrika zum Kontinent der Chancen.

Urbanisierung, regionale Integration und eine wachsende Privatwirtschaft sind die zukünftigen Wachstumsmotoren für den afrikanischen Kontinent.

 Das Land am Kap ist wichtigster Industrie- sowie größter Kfz-Standort des Kontinents und verfügt über ein breites produzierendes Gewerbe mit der höchsten Fertigungstiefe des Kontinents. Die Landwirtschaft ist teils hochmodern. Johannesburg konnte sich als wichtiger internationaler Finanzplatz etablieren.

Das Ansehen deutscher Unternehmen ist durchweg hoch. Deutschland konnte seinen Rang als zweitwichtigstes Lieferland Südafrikas nach China auch 2020 behaupten, mit deutlichem Abstand vor den USA, Indien und Saudi-Arabien.

Chancen für deutsche Unternehmen gibt es u.a. im Infrastrukturbereich (erneuerbare Energien, Wasser und Verkehrswege), in der Industrie 4.0 und bei Partnerschaften mit lokalen Unternehmen zur Erschließung des afrikanischen Kontinents. Zahlreiche deutsche Unternehmen schätzen Südafrika als Tor zu weiteren afrikanischen Märkten in der Region.

Südafrika ist auch wichtiger Investitionsstandort in Afrika. Zu den Pluspunkten zählen der große Marktumfang und eine gute Verkehrsinfrastruktur. Als stabile Demokratie verfügt das Land über eine unabhängige Justiz mit einem hohen Grad an Rechtssicherheit. Die Industriepolitik bietet Zoll- und Steuererleichterungen und Investitionsanreize.

Der Präsident Cyril Ramaphosa sorgte für einen Stimmungswandel in der Wirtschaft beispielsweise mit dem Ausbau von Sonderwirtschaftszonen und Anreizprogrammen für die Industrie.

Sie sind an der Reise interessiert? Alle wichtigen Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier. Download Flyer Programm